https://de.wikipedia.org/wiki/Biometrischer_Reisepass

Wie sicher sind unsere biometrischen Daten?

Dieser Frage möchte ich im folgenden Blog auf den Grund gehen, anhand des Beispiels Biometrischer Pass. Zuerst eine kurze Auffrischung für diejenigen unter uns, die noch keinen solchen Pass besitzen. Der Biometrische Reisepass oder laut Wikipedia auch elektronischer Reisepass, kurz ePass genannt, ist eine Kombination aus Papier und elektronischen Komponenten. Der ePass enthält biometrische Daten, … Mehr lesen

https://www.google.ch/search?q=datenschutzgesetz+schweiz&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjBzsOp1oLNAhXE2hoKHV0ADkEQ_AUIBygB&biw=1536&bih=731#imgrc=cYgiEpVl2E0fsM%3A

Das Datenschutzgesetz

Der Kolumnist Sascha Lobo, der für den Spiegel Online schreibt, spricht meiner Meinung nach sehr wichtige Fragen an, wenn es um die Benutzung und Speicherung unserer Daten geht, die der Staat sammelt: So kann man heute die Wirkung eines Kontrollstaates bereits heute einfach nachvollziehen. Möchte man zum Beispiel in näherer Zukunft eine Reise in die … Mehr lesen

Die DNA-Diskussion – Täter finden oder Daten schützen?

Der mittlerweile gelöste Vierfachmord von Rupperswil und der nach wie vor noch ungelöste Vergewaltigungsfall von Emmen haben die Diskussion um DNA-Tests neu entfacht. In beiden Fällen wurde DNA am Tatort gefunden, die Täter konnten mittels DNA-Datenbankabgleich aber nicht gefunden werden. Während der Täter von Rupperswil mittlerweile identifiziert werden konnte, ist die Vergewaltigung von Emmen noch … Mehr lesen

Vorratsdatenspeicherung – Jeder ist verdächtig. Teil 2

Im Anschluss an den Blog „Vorratsdatenspeicherung – Jeder ist verdächtig Teil 1“ nun noch ein paar Zahlen zu Fragen, die man sich im Verlaufe der Diskussionen um die Vorratsdatenspeicherung wohl stellen wird. Die Fragen wurden von der „Wochenzeitung WOZ“gestellt und ausgewertet.   Wie stark haben die Überwachungen mit Vorratsdaten zugenommen und welche Geräte wurden am … Mehr lesen

(Bildquelle: Hans-Jörg Walter, tageswoche.ch)

Nachrichtendienstgesetz

Die Revision des Nachrichtendienstgesetzes (NDG) ist eng verbunden mit der Überarbeitung des BÜPF . Mit dem neuen Gesetz werden die Befugnisse des Schweizer Nachrichtendienstes ausgeweitet. Wird eine Person verdächtigt (betroffen sind vor allem die Bereiche Terrorismus und Spionage), wäre es erlaubt Telefone abzuhören, Privaträume zu verwanzen und mittels Trojaner in den persönlichen Computer einzudringen. Der … Mehr lesen

Quelle: digitalegesellschaft.de

Vorratsdatenspeicherung – Jeder ist verdächtig. Teil 1

Telekom- und Internetdienste müssen im Auftrag des Staates das Kommunikationsverhalten der Bürger dokumentieren. Dabei wird nicht der Inhalt der Gespräche aufgezeichnet, aber so gut wie alles andere: Wer ruft wen wann wie lange von wo aus wie oft an. Wer schickt wem zu welcher Zeit ein Mail oder SMS, welche Webseite wird wann für wie … Mehr lesen